Ist bei einer großen Zahl von Straftaten eine schwere Strafe zu erwarten?

Ja, das ist durchaus möglich.

Zwar ist es im Jugendstrafrecht noch stärker als im Erwachsenenstrafrecht so, dass die einzelnen Strafen nicht vollständig addiert werden. Würde also für einen Betrug ein einwöchiger Arrest verhängt werden, so gibt es für 30 Betrugsstraftaten nicht die 30-fache Strafe.

Aber es ist dann durchaus denkbar, dass das Gericht vom Vorliegen schädlicher Neigungen ausgeht, da der Jugendliche möglicherweise einen kriminellen Lebenswandel angestrebt hat. Dann wäre Jugendstrafe zu erwarten.